Landsberger Straße 406 • 81241 München • Germany

Datenschutz

Stand 05.12.2023

Gliederung 

Teil I: Allgemeiner Teil 

Teil II: Zusätzliche Informationen für die Nutzung der Internetseite 

Teil III: Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „TeamViewer Meeting“ 

 

Teil I: Allgemeiner Teil 

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Bank, ihren Produkten und Dienstleistungen. Der Schutz Ihrer Privatsphäre und Ihrer persönlichen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Mit diesem Datenschutzhinweis über Art, Umfang und Zweck der Erhebung, Nutzung und Verarbeitung der durch uns erfassten Informationen und Daten möchten wir Sie darüber informieren und ein möglichst hohes Maß an Transparenz und Sicherheit zu gewährleisten. 

Unsere Grundsätze zum Datenschutz 

Wir gehen mit den uns übertragenen Daten vertrauensvoll und verantwortungsbewusst um und beachten die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz, und hierbei speziell der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). 
Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich danach, welche Produkte und Dienstleistungen Sie von unserer Bank in Anspruch nehmen.

 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortliche Stelle: 

Datenschutzbeauftragter: Christian Kistler 

Middle East Bank, Munich Branch 

Middle East Bank, Munich Branch 
– Datenschutzbeauftragter – 

Landsberger Str. 406 
81241 München 

Landsberger Str. 406 
81241 München 

E-Mail: info@middle-east-bank.de 

E-Mail: datenschutz@middle-east-bank.de 

  

2. Welche Quellen nutzen wir?

Die Bank verwendet personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsanbahnung und Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir – soweit für die Erbringung unserer Dienstleistungen erforderlich – personenbezogene Daten, die wir von Dritten (z. B. Auskunfteien, wie der SCHUFA oder CRIF) zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen haben und nutzen dürfen. 

Relevante personenbezogene Daten sind: 

  • persönliche Daten (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort und Staatsangehörigkeit), 
  • Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten) und Authentifikationsdaten (z. B. Unterschriftprobe). Darüber hinaus können dies in Abhängigkeit der von uns erbrachten oder vermittelten Bankgeschäfte, Finanzdienstleistungen, Versicherungs- und/oder Immobiliengeschäften auch: 
  • Auftragsdaten (z. B. Zahlungsauftrag, Wertpapierauftrag), 
  • Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen (z. B. Umsatzdaten im Zahlungsverkehr, Kreditrahmen, 
  • Produktdaten (z. B. Einlagen-, Kredit- und Depotgeschäft), 
  • Informationen über Ihre finanzielle Situation (z. B. Bonitätsdaten, Scoring-/Ratingdaten, Herkunft von Vermögenswerten), 
  • Werbe- und Vertriebsdaten, Dokumentationsdaten, Registerdaten, 
  • Daten über Ihre Nutzung der von uns angebotenen Telemedien (z. B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Webseiten, Apps oder Newsletter, angeklickte Seiten von uns bzw. Einträge) sowie 
  • andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein. 
  • Darüber hinaus können während der Geschäftsanbahnung und -beziehung, insbesondere durch persönliche, schriftliche oder telefonische Kontakte, durch Sie oder von unserer Bank initiiert, weitere personenbezogene Daten, z. B. Informationen über Kontaktkanal, Datum der Kontaktaufnahme, Anlass und Ergebnis des Kontakts, (elektronische) Kopien des Schriftverkehrs sowie Informationen über die Einbindung in Direktmarketingmaßnahmen verarbeitet werden. 

     

3. Wofür verarbeitet die Bank Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Die Middle East Bank verarbeitet personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DS-GVO und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). 

3.1 Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO) 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Erbringung und Vermittlung der von Ihnen mit uns getätigten Bankgeschäfte, Finanzdienstleistungen sowie Versicherungs- und Immobiliengeschäfte, insbesondere zur Durchführung unserer Verträge oder vorvertraglicher Maßnahmen mit Ihnen und der Ausführung Ihrer Aufträge, sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung eines Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituts erforderlichen Tätigkeiten. 

Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem konkreten Produkt (z. B. Konto, Kredit, Bausparen, Wertpapiere, Einlagen, Vermittlung, Online-Banking) und können unter anderem Bedarfsanalysen, Beratung, sowie die Durchführung von Transaktionen umfassen. 

Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen. 

3.2 Im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1f DS-GVO) 

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten wie beispielsweise in den folgenden Fällen: 

  • Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z. B. SCHUFA) zur Ermittlung von Bonitäts- bzw. Ausfallrisiken und des Bedarfs beim Pfändungsschutzkonto oder Basiskonto, 
  • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Kundenansprache, 
  • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben, 
  • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, 
    Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs der Bank, 
  • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten, 
  • Videoüberwachungen dienen der Sammlung von Beweismitteln bei Straftaten oder zum Nachweis von Verfügungen und Einzahlungen z. B. an Geldautomaten. Sie dienen damit dem Schutz von Kunden und Mitarbeitern sowie der Wahrnehmung des Hausrechts, 
  • Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Videoüberwachungen, Zutrittskontrollen),  
  • Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts und 
  • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten. 

 

3.3 Aufgrund Ihrer Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1a DS-GVO) 

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten im Verbund/Konzern, Auswertung von Zahlungsverkehrsdaten für Marketingzwecke) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen. 

3.4 Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs. 1c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Artikel 6 Abs. 1e DS-GVO) 

Zudem unterliegen wir als Bank diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z. B. Kreditwesengesetz, Geldwäschegesetz, Wertpapierhandelsgesetz, Steuergesetze) sowie bankaufsichtsrechtlichen Vorgaben (z. B. der Europäischen Zentralbank, der Europäischen Bankenaufsicht, der Deutschen Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Kreditwürdigkeitsprüfung, die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken.

 

4. Wer bekommt meine Daten?

Innerhalb der Bank erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Artikel 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien kreditwirtschaftliche Leistungen, IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Inkasso, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing. 

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb der Bank ist zunächst zu beachten, dass wir nach den zwischen Ihnen und uns vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen (Bankgeheimnis). Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies vorsehen, Sie eingewilligt haben oder wir zur Erteilung einer Bankauskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein: 

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Deutsche Bundesbank, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Europäische Bankenaufsichtsbehörde, Europäische Zentralbank, Finanzbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung.
  • Andere Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute oder vergleichbare Einrichtungen, an die wir zur Durchführung der Geschäftsbeziehung mit Ihnen personenbezogene Daten übermitteln (je nach Vertrag: z. B. Korrespondenzbanken, Depotbanken, Börsen, Auskunfteien).

 

Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt bzw. für die Sie uns vom Bankgeheimnis gemäß Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben.

 

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf Jahre angelegt ist. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO), dem Kreditwesengesetz (KWG), dem Geldwäschegesetz (GwG) und dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können. 

Falls keine gesetzliche Notwendigkeit zur Aufbewahrung der personenbezogenen Daten besteht und uns seitens der Betroffenen auch keine Einwilligungserklärung gemäß Artikel 6, Ziffer 1, lit. A DS-GVO vorliegt, löschen wir personenbezogene Daten unverzüglich nach Wegfall der Aufbewahrungsgrundlage. Wir berücksichtigen dabei, auf Grundlage von berechtigtem Interesse gemäß Artikel 6, Ziffer 1, lit. f eine zusätzliche Aufbewahrungsdauer von sechs Monaten, um etwaige Anliegen der Betroffenen (z.B. Rücknahme des Löschgrundes) zu den zur Löschung vorgesehenen personenbezogenen Daten sachgerecht bearbeiten zu können.

 

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge (z. B. Zahlungs- und Wertpapieraufträge) erforderlich ist, gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Über Einzelheiten werden wir Sie, sofern gesetzlich vorgegeben, gesondert informieren. 

 

7. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf 

  • auf Auskunft (Artikel 15 DS-GVO), 
  • auf Berichtigung Artikel 16 DS-GVO), 
  • auf Löschung „Recht auf Vergessenwerden“ (Artikel 17 DS-GVO), 
  • auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DS-GVO) sowie 
  • auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DS-GVO). 

 

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Wenden Sie sich bitte dafür an unseren Datenschutzbeauftragten: 

Middle East Bank, Munich Branch 
Datenschutzbeauftragter 
Landsberger Str. 406 
81241 München 
E-Mail: datenschutz@middle-east-bank.de 

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DS-GVO i. V. m. § 19 BDSG). 

 

8. Besteht eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. 

Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen. 

Insbesondere sind wir nach den geldwäscherechtlichen Vorschriften verpflichtet, Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift zu erheben. Damit wir dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können, haben Sie uns nach dem Geldwäschegesetz die notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Geschäftsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Sollten Sie uns die notwendigen Informationen und Unterlagen nicht zur Verfügung stellen, dürfen wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht aufnehmen oder fortsetzen. 

 

9. Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall?

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DS-GVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. 

 

10. Inwieweit werden meine Daten für die Profilbildung (Scoring) genutzt?

Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Wir setzen Profiling beispielsweise in folgenden Fällen ein: 

  • Aufgrund gesetzlicher und regulatorischer Vorgaben sind wir zur Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten verpflichtet. Dabei werden auch Datenauswertungen (u. a. im Zahlungsverkehr) vorgenommen. Diese Maßnahmen dienen zugleich auch Ihrem Schutz, um Sie zielgerichtet über Produkte informieren und beraten zu können, setzen wir Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschließlich Markt- und Meinungsforschung. 
  • Im Rahmen der Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit nutzen wir das Scoring. Dabei wird mit Hilfe eines mathematisch-statistisch anerkannten und bewährten Verfahrens die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der ein Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen vertragsgemäß nachkommen wird. 

 

In diese Berechnung fließen Einkommensverhältnisse, Ausgaben, bestehende Verbindlichkeiten, Beruf, Arbeitgeber, Beschäftigungsdauer, Erfahrungen aus der bisherigen Geschäftsbeziehung, vertragsgemäße Rückzahlung früherer Kredite sowie Informationen von Kreditauskunfteien ein. Die errechneten Score Werte unterstützen uns bei der Entscheidungsfindung im Rahmen von Produktabschlüssen und gehen in das laufende Risikomanagement mit ein. 

Ein (ermittelter) schlechterer Score-Wert kann so z.B. zur Ablehnung eines Kreditwunsches oder Einschränkungen bei der Finanzierungshöhe und/oder der Zahlungsweise führen.  

 

11. Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 (DS-GVO)

a) Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der DS-GVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DS-GVO, das die Bank zur Bonitätsbewertung oder für Werbezwecke einsetzt. 

Legen Sie Widerspruch ein, wird die Middle East Bank Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, die Middle East Bank kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

b) Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

In Einzelfällen verarbeitet die Bank Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Bank Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. 

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an: 
Middle East Bank, Munich Branch 
Datenschutzbeauftragter 
Landsberger Str. 406 
81241 München

 

Teil II: Zusätzliche Informationen für die Nutzung der Internetseite 

 

12. Hosting

Wir hosten die Inhalte unserer Website bei folgendem Anbieter: 

DomainFactory 

Anbieter ist die DomainFactory GmbH, c/o WeWork, Neuturmstraße 5, 80331 München (nachfolgend DomainFactory). Wenn Sie unsere Website besuchen, erfasst DomainFactory verschiedene Logfiles inklusive Ihrer IP-Adressen. 

Details entnehmen Sie der Datenschutzerklärung von DomainFactory: https://www.df.eu/de/datenschutz/

Die Verwendung von DomainFactory erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse an einer möglichst zuverlässigen Darstellung unserer Website. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde, erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG, soweit die Einwilligung die Speicherung von Cookies oder den Zugriff auf Informationen im Endgerät des Nutzers (z. B. für Device-Fingerprinting) im Sinne des TTDSG umfasst. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. 

Auftragsverarbeitung 

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung (AVV) zur Nutzung des oben genannten Dienstes geschlossen. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich vorgeschriebenen Vertrag, der gewährleistet, dass dieser die personenbezogenen Daten unserer Websitebesucher nur nach unseren Weisungen und unter Einhaltung der DSGVO verarbeitet. 

 

13. Bereichsbeschränkung dieser Datenschutzerklärung für den Besuch unserer Website

Unsere Datenschutzerklärung gilt ausschließlich für eigene Inhalte, die wir auf unseren Servern lagern. Etwaige Verlinkungen zu Websites von Dritten in unseren Angeboten sind davon ausdrücklich nicht umfasst.  

 

14. Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung von Funktionen unserer Website

Beim Aufruf unseres Internetauftritts wird eine Verbindung mit unserem Server hergestellt. Erfasst und gespeichert werden dabei die Zugriffspfade der Seiten, der Zeitpunkt der Verbindungsherstellung, sowie Ihre derzeitige IP-Adresse zur Abwehr von Störungen und Problemen. Während Ihres Besuchs auf unseren Internetseiten können Daten (“Cookies”) auf Ihrem Computer gespeichert werden, die Ihnen die Nutzung unseres Angebots erleichtern. Wir verwenden diese Daten weder um Sie zu identifizieren, noch um mit Ihnen in Kontakt zu treten. 

Bei der bloßen informatorischen Nutzung der Website erheben wir keine personenbezogenen Daten, mit Ausnahme der Daten, die Ihr Browser übermittelt, um Ihnen den Besuch der Website zu ermöglichen. 

Diese sind: 

  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs, 
  • Rechnername oder Adresse, von dem aus zugegriffen wird, 
  • Name und Größe der Datei, die abgefragt wird, 
  • Name des benutzten Webbrowsers und dessen Version, 
  • verwendetes Betriebssystem und 
  • URL der zuvor besuchten Website (Referrer Address). 

 

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. 

Daten, die auf das Endgerät bezogen sind, werden von uns gespeichert, u.a., um Nutzungsstatistiken zu erstellen oder auch zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Versuche, auf unsere Webserver zuzugreifen. Profile über die Nutzung unserer Websites erstellen wir ausschließlich anonymisiert und nur zur Verbesserung der Nutzerführung und Optimierung unserer Angebote und Services. 

Die Erfassung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der technisch fehlerfreien Darstellung und der Optimierung seiner Website – hierzu müssen die Server-Log-Files erfasst werden. 

 

15. Eingesetzte Technologien

In Teilen dieser Website werden eventuell im Internet weit verbreitete Technologien wie JavaScript, Java, Flash oder ActiveX benutzt, um Ihnen die gewünschten Informationen für Sie bequemer vermitteln zu können. In keinem Fall werden diese Technologien von uns dazu benutzt, um personenbezogene Daten auszuspähen oder Daten auf Ihrem Rechner zu manipulieren. 

 

16. SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Bestellungen oder Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von „http://“ auf „https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile. 

Wenn die SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden. 

 

17. Cookies

Auf der Internetseite der Middle East Bank werden nur technisch notwenige Cookies eingesetzt. Es werden keine Cookies eingesetzt, die personenbezogene Daten verarbeiten. 

 

18. Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. 

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. 

Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. 

19. Anfrage per E-Mail, Telefon oder Telefax

Wenn Sie uns per E-Mail, Telefon oder Telefax kontaktieren, wird Ihre Anfrage inklusive aller daraus hervorgehenden personenbezogenen Daten (Name, Anfrage) zum Zwecke der Bearbeitung Ihres Anliegens bei uns gespeichert und verarbeitet. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. 

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, sofern Ihre Anfrage mit der Erfüllung eines Vertrags zusammenhängt oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist. In allen übrigen Fällen beruht die Verarbeitung auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Bearbeitung der an uns gerichteten Anfragen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) oder auf Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) sofern diese abgefragt wurde; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. 

Die von Ihnen an uns per Kontaktanfragen übersandten Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere gesetzliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. 

 

20. Umgang mit Bewerberdaten

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei uns zu bewerben (z. B. per E-Mail, postalisch oder via Online-Bewerberformular). Im Folgenden informieren wir Sie über Umfang, Zweck und Verwendung Ihrer im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhobenen personenbezogenen Daten. Wir versichern, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten in Übereinstimmung mit geltendem Datenschutzrecht und allen weiteren gesetzlichen Bestimmungen erfolgt und Ihre Daten streng vertraulich behandelt werden. 

a) Umfang und Zweck der Datenerhebung 

Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten (z. B. Kontakt- und Kommunikationsdaten, Bewerbungsunterlagen, Notizen im Rahmen von Bewerbungsgesprächen etc.), soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG nach deutschem Recht (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (allgemeine Vertragsanbahnung) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an Personen weitergegeben, die an der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beteiligt sind. 

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von § 26 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unseren Datenverarbeitungssystemen gespeichert. 

b) Aufbewahrungsdauer der Daten 

Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen oder Ihre Bewerbung zurückziehen, behalten wir uns das Recht vor, die von Ihnen übermittelten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) bis zu 6 Monate ab der Beendigung des Bewerbungsverfahrens (Ablehnung oder Zurückziehung der Bewerbung) bei uns aufzubewahren. Anschließend werden die Daten gelöscht und die physischen Bewerbungsunterlagen vernichtet. Die Aufbewahrung dient insbesondere Nachweiszwecken im Falle eines Rechtsstreits. Sofern ersichtlich ist, dass die Daten nach Ablauf der 6-Monatsfrist erforderlich sein werden (z. B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn der Zweck für die weitergehende Aufbewahrung entfällt. 

Eine längere Aufbewahrung kann außerdem stattfinden, wenn Sie eine entsprechende Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) erteilt haben oder wenn gesetzliche Aufbewahrungspflichten der Löschung entgegenstehen. 

 

21. Übermittlung personenbezogener Daten an CRIF GmbH

Wir übermitteln im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses erhobene personenbezogene Osten über die Beantragung, die Durchführung und Beendigung dieser Geschäftsbeziehung an die CRIF GmbH. Leopoldstraße 244, 80807 München. 

Rechtsgrundlagen dieser Übermittlungen sind Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f der DSGVO. 

Übermittlungen auf der Grundlage von Artikel 6 Absatz l Buchstabe f DSGVO dürfen nur erfolgen, soweit dies zur Währung berechtigter Interessen unseres Unternehmens oder Dritter erforderlich ist und nicht die Interessen oder Grundrechte und 

Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen. Der Datenaustausch mit der CRIF dient auch der Erfüllung gesetzlicher Pflichten zur Durchführung von Kreditwürdigkeitsprüfungen von Kunden (§ 505a und 506 des Bürgerlichen Gesetzbuches). 

Die CRIF verarbeitet die erhaltenen Daten und verwendet sie auch zum Zwecke der Profilbildung (Scoring), um ihren Vertragspartnern Im Europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz sowie ggf. weiteren Drittländern (sofern zu diesen ein Angemessenheitsbeschluss der Europäischen Kommission besteht) Informationen unter anderem zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Nähere Informationen zur Tätigkeit von CRIF können dem CRIF-Informationsblatt entnommen oder online unter www.crif.de/de/datenschutz eingesehen werden. 

Teil III: Datenschutzhinweise für Online-Meetings, Telefonkonferenzen und Webinare via „TeamViewer“  

 

22. Zwecke der Verarbeitungstätigkeit

Durch Ihre Teilnahme an einer Web- bzw. Videokonferenz (Online-Veranstaltung) mit dem System TeamViewer Meeting verarbeitet der Anbieter (TeamViewer Germany GmbH Bahnhofsplatz 2, 73033 Göppingen) mit Ihrem Einverständnis Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung der internetbasierten Veranstaltung. Die dafür geltenden Datenschutzhinweise zur Verarbeitung durch den Anbieter finden Sie hier: https://www.teamviewer.com/de/datenschutzerklaerung/?t=1634912148821#meeting- recipient Die Online-Veranstaltung wird grundsätzlich nicht aufgezeichnet. In Ausnahmefällen werden Sie vor Beginn der Aufzeichnung darüber informiert und können dem widersprechen. 

 

23. Rechtsgrundlage

Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags oder im Rahmen von vorvertraglichen Maßnahmen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DS-GVO erforderlich. Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von „Online-Meetings“ und es überwiegen keine schutzwürdigen Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person.  

 

24. Kategorien von Empfängern

Als Teilnehmerin bzw. Teilnehmer informieren wir Sie darüber, dass Ihr Bild/Ihr Ton per Kamera/Mikrofon während der Webkonferenzen übertragen wird und dies für alle Teilnehmenden während der Veranstaltung erkennbar/sichtbar ist. Diese Daten sowie eventuell von ihnen getätigte schriftlichen Äußerungen in einem ebenfalls verfügbaren Chat-Modul sind nur bis zur Beendigung der Veranstaltung – online – verfügbar. Weiterhin setzen wir einen Dienstleister (Auftragsverarbeiter) zur Durchführung der Online-Veranstaltung ein: TeamViewer Germany GmbH, Bahnhofsplatz 2, 73033 Göppingen, dieser verarbeitet mindestens ihre IP-Adresse sowie die zu Beginn eingetragenen Teilnehmerdaten (Name) sowie die übertragenen Audio- und Videodaten zur technischen Ermöglichung der Online-Veranstaltung.  

 

25. Datentransfer in ein Drittland

Im Rahmen der Durchführung des TeamViewer Meeting werden Daten üblicherweise innerhalb der EU verarbeitet. In Ausnahmefällen können Daten auch in Drittstaaten übermittelt werden Wenn TeamViewer Ihre personenbezogenen Daten außerhalb der EU oder des EWR in Länder übermittelt, die kein angemessenes, von der EU anerkanntes Datenschutzniveau haben, z. B. um konzerninterne IT-Dienstleistungen aus Australien, den USA und Armenien zu erhalten, werden wir Schutzmaßnahmen ergreifen, um Ihre personenbezogenen Daten angemessen zu schützen. Insbesondere werden wir Musterverträge mit entsprechenden Stellen abschließen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://www.teamviewer.com/de/datenschutzerklaerung/?t=1634912148821#meeting-recipient

 

26. Speicherdauer der personenbezogenen Daten

Sofern keine im Vorfeld angekündigte Aufzeichnung erfolgt, werden Ihre Daten von uns lediglich während der Abwicklung der Online-Veranstaltung gespeichert. Personenbezogene Daten werden somit gelöscht, sobald deren Zweck (Durchführung des Meetings selbst) entfallen ist und keine Aufbewahrungspflicht dem gegenübersteht. Letzteres ist im Kontext der Meetings in aller Regelmäßigkeit nicht der Fall. 

 

27. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie haben als natürliche Person ein Recht auf Auskunft (gem. Art. 15 DS-GVO) seitens des Verantwortlichen über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO), Löschung (Art. 17 DS-GVO) und auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 Abs. 1 DS-GVO). Des Weiteren haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO). Möchten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten.  

 

28. Beschwerderecht

Sie haben ein Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde. Für die Middle East Bank Munich Branch ist das: 

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Postfach 1349, 91504 Ansbach 

oder Online unter https://www.lda.bayern.de/de/beschwerde.html  

Das Beschwerderecht besteht unbeschadet anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe. 

 

Umrechnung von Kalenderdaten
abendländisch - iranisch
Conversion of calendar dates
occidental - iranian

  Zeitrechnung: Calendar: Tag Day Monat Month Jahr Year  
   
Wochentag: Weekday:

Abendländisch

Occidental

abendländisch: occidental:
julianisch: julian:
gregorianisch: gregorian:

Iranisch

Iranian

iranisch neu: iranian (new):
schahi:
dschelali:
yazdegard1:
yazdegard2:
Basierend auf dem Kalender-Rechner von Nikolaus A. Bär http://www.nabkal.de Based on the calendar calculator of Nikolaus A. Bär http://www.nabkal.de

Bitte drehen

Please turn

Der Kalender-Rechner kann im Smartphone Hochformat nicht komfortabel angezeigt werden, bitte drehen Sie Ihr Smartphone ins Querformat.

The calendar calculator cannot be displayed comfortably in smartphone portrait format. Please turn your smartphone to landscape format.